Umfrage: Nur jeder Zehnte verzichtet beim Sex auf ein Kondom

Kondom-Nutzung-Umfrage-Studie

Sex mit oder ohne Kondom? Die Antwort liegt für viele Menschen sicherlich auf der Hand – sollte man meinen. Schließlich schützen Kondome nicht nur vor ungewollter Schwangerschaft, sondern auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Doch wie sieht die Realität aus? Achten die meisten tatsächlich auf die Kondom-Nutzung beim Sex? Eine neue Umfrage der Erotikcommunity Joyclub gibt Aufschluss.

Über zwei Drittel nutzen zumindest außerhalb der Partnerschaft Kondome

„Der Sex fühlt sich nicht so intensiv an“, „Es ist nervig, vorm Sex ans Überziehen zu denken“ oder „Für meinen Penis gibt es einfach keine passende Größe“ – die Liste an Ausreden für den Verzicht auf ein Kondom beim Sex ist lang. Doch wie viele Präservativ-Verweigerer gibt es wirklich? Die Erotikcommunity Joyclub hat das Thema „Kondom-Nutzung“ in einer Umfrage unter 2.000 ihrer 3,5 Millionen Mitglieder genauer unter die Lupe genommen.

Ergebnis: Jeder Fünfte (20,7 Prozent) der befragten Männer und Frauen gab an, beim Sex immer ein Kondom zu benutzen. Weitere 69,7 Prozent verhüten lediglich außerhalb einer Partnerschaft mit Kondom, zum Beispiel bei One Night Stands oder Seitensprüngen. Und gerade einmal 10 Prozent verzichten grundsätzlich auf die Nutzung des Präservativs.

Lies auch: Studie: Männer und Frauen empfinden Kondome als störend

Beim Kondom-Kauf wird vor allem auf die Größe geachtet

Auch das Verhalten beim Kondom-Kauf ist in der Joyclub-Umfrage erfasst worden. Interessant: Auf die Frage, ob Mann oder Frau für den Kauf der Gummi-Überzieher verantwortlich ist, gibt es zwischen den Geschlechtern eine große Diskrepanz in den Antworten.

So sagen unglaubliche 94,7 Prozent der männlichen Umfrageteilnehmer, dass der Kauf von Kondomen in ihren Aufgabenbereich fällt. Aber ob das wirklich stimmt? Schaut man sich die Prozentzahl bei den weiblichen Umfrageteilnehmern an, ist das doch eher zu bezweifeln. Denn von diesen sagen nur 76,5 Prozent, dass der Mann die Kondome besorgt. Für 33,5 Prozent der Umfrageteilnehmerinnen steht also fest: Frauen sind für den Kondom-Kauf verantwortlich.

Kondom-Umfrage

Gut möglich, dass die vielleicht etwas großspurige Antwort der Männer mit dem wichtigsten Kaufkriterium zusammenhängt. Denn auf die Frage, worauf beim Kondom-Kauf vor allem geachtet wird, wurde mit Abstand die Größe am häufigsten genannt. Das ist dahingehend eine etwas überraschende Antwort, dass rund die Hälfte der männlichen Befragten zugibt, die genaue Kondom-Größe gar nicht zu kennen. Nur 11,4 Prozent haben schon mal das Maßband rausgeholt und nachgemessen.

Kriterien-Kondomkauf-Studie

Die zweithäufigste Antwort auf die Frage nach den wichtigsten Kaufkriterien ist der Wunsch nach einem möglichst dünnen und gefühlsintensiven Kondom – ebenfalls nicht wirklich überraschend. Schließlich werden Kondome von vielen nur zweckmäßig genutzt, jedoch als Lustkiller empfunden. So geben 71 Prozent der Männer und 54,5 Prozent der Frauen an, dass sich Sex mit Kondom weniger intensiv anfühlt.

Daneben achten viele Kondom-Käufer darauf, zu dem Produkt einer vertrauensvollen Marke zu greifen – die dritthäufigste Antwort.

Lies auch: Die richtige Kondomgröße bestimmen – so geht’s

Kondom gerissen – fast die Hälfte hat es schon mal erlebt

Wie für den Kauf ist auch für das Überziehen des Kondoms der Mann verantwortlich. Zumindest meinen das 87,2 Prozent der männlichen und weiblichen Befragten. Somit sorgt gerade mal bei 12,8 Prozent die Frau dafür, dass das Kondom über den Penis gezogen wird.

Kondom-geplatzt-Umfrage

Und wie sieht es mit dem altbekannten Missgeschick aus – das Kondom reißt? Fast die Hälfte (47,3 Prozent) der Befragten hat es schon mal erlebt. Es gilt also, beim Abrollen die Kondom-Größe, das Mindesthaltbarkeitsdatum und – ganz wichtig – auf nicht zu lange Fingernägel zu achten. Denn: Safer-Sex sollte stets an erster Stelle stehen.

Lies auch: Studie zeigt: Kondome reißen beim Sex unerwartet oft

Scroll to Top