Die 11 besten Seiten für transsexuelle Huren und Shemale-Escorts

Transsexuelle Prostituierte, auch TS-Huren genannt, sind keine Seltenheit mehr. Vielleicht früher noch, heutzutage jedenfalls bieten in den meisten Bordellen, Escort-Agenturen oder auf Rotlicht-Seiten auch Transen Sex gegen Geld an.

Und die Nachfrage ist hoch. Selbst viele heterosexuelle Männer nutzen die Gunst der Stunde und gehen für ein außergewöhnliches sexuelles Abenteuer abseits vom Altbewährten zu einer TS-Hure.

Wir stellen die 11 besten Portale für transsexuelle Nutten vor. Außerdem verraten wir, warum sich der Besuch von Trans-Huren lohnen kann, was sie anbieten und wo man sie am besten findet.

Lies auch: Die 6 besten Shemale Dating Seiten um Ladyboys und Transen zu treffen

Auf diesen 11 Seiten kann man Transen-Huren finden

Sex mit einer „gewöhnlichen” Prostituierten kann jeder. Warum also nicht einfach mal eine Transen-Hure ausprobieren ‒ quasi für den ganz besonderen Kick. Aber wo findet man diese Art von Huren am schnellsten? Wir stellen die besten Seiten für die Suche nach Trans-Nutten vor.

1) TSLadies.de: Themenseite von Ladies.de mit Fokus auf Trans-Prostituierte

Trans Prostituierte auf tsladies.de

Bei TSLadies.de handelt es sich um eine Unterseite des beliebten Rochlicht-Portals Ladies.de. Einziger Unterschied: Der Fokus liegt auf TS. Demnach hat man dort die Möglichkeit, Transgender-Prostituierte und Escort-Shemales für einen bestimmten Betrag zu buchen.

TSLadies.de ist übersichtlich aufgebaut ‒ mit den neuesten Transen-Anzeigen gleich auf der Startseite ‒ und richtet sich an Kunden aus ganz Deutschland. Und die Suche dauert nicht länger als wenige Minuten.

Denn dank umfangreicher Filtereinstellungen wie Treffpunkt, Umkreis und Zeiten sowie spezifischen Parametern zum Aussehen und den Serviceleistungen findet man auf TSLadies.de schnell die TS-Huren, die den eigenen Vorstellungen am meisten entsprechen.

Lies auch: Die 6 besten Shemale Dating Seiten um Ladyboys und Transen zu treffen

2) Transgirls.de: TS-Prostituierte und Shemale-Escort in Deutschland und weiteren Ländern finden

Shemale-Escort auf transgirls.de

Transgirls.de macht keinen Hehl daraus, was hier angeboten wird: Sex mit TS-Nutten und -Escortgirls. Denn gleich auf der Startseite bekommt der User in riesengroßen, ziemlich versauten Thumbnails die Inserate der beliebtesten Transen angezeigt.

Mit dem Mauszeiger über eine der Anzeigen gescrollt und es erscheint die Sternebewertung der jeweiligen Hure ‒ inklusive eines kurzen Beschreibungstextes

Ausführliche Informationen zu Service (Anal, Girlfriendsex, Oral etc.), Aussehen (Größe, Gewicht, Penislänge etc.) und der Erreichbarkeit erhält man in den Inseraten selbst. Überdies findet man dort aussagekräftige Profilfotos.

Die Anzeigen auf Transgirls.de richten sich in erster Linie an Kunden aus Deutschland. Allerdings sind auf der Seite vereinzelt auch internationale Inserate für Länder wie Österreich oder die Schweiz zu finden.

Lies auch: Kostenlose Sexkontakte gesucht? Hier kannst du private Sexpartner finden!

3) Kaufmich.com: Paysex-Seite mit Rubrik für Trans-Huren und -Escort

Transen-Rubrik von kaufmich.com

Ob TS-Hobbyhuren, -Escorts oder -Hostessen, in der Transen-Rubrik von Kaufmich.com findet man unzählige Transsexuelle für käuflichen Sex. Und zwar für den gesamten deutschsprachigen Raum.

Wer über Kaufmich.com Sex mit einer transsexuellen Hure finden möchte, muss sich lediglich kostenlos auf der Seite registrieren.

Dank unzähliger Filtereinstellungen zu Umkreis, Typ, Gewicht, Alter, Körpergröße, Körbchengröße, Sprachen, etc. kann man auf Kaufmich.com eine auf die eigenen Vorlieben abgestimmte Vorauswahl treffen. So bekommt man bei der Suche auch wirklich nur die Transen-Inserate angezeigt, die einen interessieren könnten.

Die Profile selbst enthalten neben diversen personenbezogenen Angaben, Profilbildern und Infos zum Service auch eine Profilbeschreibung sowie genaueres zu den Kontaktmöglichkeiten.

Lies auch: Kaufmich.com im Test: Alles was du wissen musst!

4) Ladies.de: Beliebtes Erotikanzeigen-Portal mit vielen Inseraten von transsexuellen Huren

ladies.de Rubrik Paysex mit Transen

Auch das bekannte Huren-Portal Ladies.de besitzt eine eigene Rubrik für Paysex mit Transen. Dort erwartet den User eine große Auswahl an Inseraten von TS-Huren, -Escorts und -Hostessen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die aktuellsten Inserate werden gleich auf der Startseite ganz oben angezeigt. Anhand der zahlreichen Filterparameter zu Alter, Aussehen, Herkunft, Service, Verfügbarkeitszeiten etc. kann man aber auch deutlich spezifischer suchen.

Man bekommt dann zwar weniger, dafür jedoch ausschließlich maßgeschneiderte Sexanzeigen von TS-Huren vorgeschlagen.

Für welchen Service man in der Transen-Rubrik von Ladies.de eine Shemale buchen kann, zum Beispiel Intimmassage, Analsex oder Oralsex, erfährt man in den Anzeigen selbst.

Lies auch: Sextreffen: 10 Sexportale auf denen du Kontakte für Sexdates findest

5) Sexdo.com: Übersichtlichte Paysex-Seite mit eigenem Transen-Bereich

sexdo.com Transenbereich

Die Transen-Rubrik von Sexdo.com ist eher dezent aufgebaut und klassisch designt. Da die Inseraten der TS-Nutten, -Escorts und -Hostessen in verhältnismäßig kleinen Vorschaubildern angezeigt werden, erhält man auf Anhieb einen guten Überblick.

Unterhalb jedes Bildes befindet sich ein kurzer Abriss zum Service und zu speziellen Qualitäten. Außerdem wird einem dort das Alter sowie die Nationalität der Transe angezeigt.

Um mehr über einen bestimmten Ladyboy zu erfahren, genügt ein Klick auf das entsprechende Inserat.

Sexdo.com bietet die Möglichkeit, Sexanzeigen von Trans-Nutten zu liken oder zu kommentieren – allerdings nur für registrierte Nutzer. Die Registrierung ist komplett kostenlos.

NEU: Jetzt private Kontakte für Sex in deiner Umgebung finden!

6) Rotlicht.de: In diesem Rotlichführer inserieren auch Shemale-Huren

rotlicht.de Shemale Huren

Ob Hamburg, Köln, Berlin oder München, auf Rotlicht.de in der Transen-Rubrik bieten Shemale-Nutten aus ganz Deutschland die unterschiedlichsten Serviceleistungen an.

Sei es nun Analsex, Oralsex oder ein spezieller Fetisch, die transsexuellen Prostituierten von Rotlicht.de tun (fast) alles, um die Wünsche ihrer Kunden ausreichend zu befriedigen.

Wer auf Rotlicht.de nicht lange nach passenden Trans-Huren suchen möchte, orientiert sich entweder an den Inseraten auf der Startseite (darunter ist meist schon das ein oder andere vielversprechende Transgirl) oder nutzt die Filtersuche.

Diese umfasst neben weiteren Filterkriterien wie Alter, Figur, Brustgröße, Haarfarbe oder Intimrasur auch eine Umkreissuche, um transsexuelle Nutten in der Nähe zu finden.

7) Erobella.com: Sex-Inserate von Transgender-Huren und -Escorts

erobella.com Transgender-Escorts

Die Transen-Rubrik von Erobella.com besticht durch eine hohe Übersichtlichkeit und große Vorschaubilder. Pro Hure sogar zwei Vorschaubilder.

Oberhalb der Inserate bieten Filterkriterien wie Treffpunkt (besuchbar, Haus- und Hotelbesuch etc.), Typ oder Dienste (Analsex, Oralsex, BDSM etc.) die Möglichkeit, sich Shemale-Huren nach den eigenen Wünschen anzeigen zu lassen.

Die Anzeigen selbst enthalten neben Profilangaben, einer Profilbeschreibung und Angaben zur Erreichbarkeit (Telefonnummer, E-Mail-Adresse) auch die genauen Verfügbarkeitszeiten.

Die Registrierung bei Erobella.com ist kostenlos. Nur registrierte Mitglieder können ihre Erfahrung mit einem bestimmten Tranny-Escort mit anderen Usern teilen und die Nachrichtenfunktion nutzen.

8) Escort-Galerie.de: Suchmaschine für Tranny-Escort mit Niveau

Tranny-Escort auf escort-galerie.de

Ladyboy-Escort gesucht? In der Transen-Rubrik von Escort-Galerie.de ist die Auswahl an transsexuellen Escort-Girls riesig.

Wodurch diese Escort-Suchmaschine so hervorsticht, ist das auf Hochglanz polierte Layout der Seite – passend zu den stil- und niveauvollen Trannys, die hier Sex gegen Geld anbieten.

Bei Escort-Galerie ist die Suche nach TS-Huren nicht auf den deutschsprachigen Raum beschränkt. Und dauert dank umfangreicher Filtereinstellungen nur wenige Minuten.

Die Sexinserate der Trans-Escorts werden in großen Vorschaubildern und mit kurzen Infos zu der jeweiligen Anbieterin angezeigt.

User, die sich kostenlos bei Escort-Galerie.de registriert haben, können ihre Favoriten auf einer Favoritenliste speichern.

Lies auch: Was ist Girlfriend-Sex? Alles was du über GF6 wissen musst

9) Sexnord.net: Transen-Huren und Shemale-Bordelle für alle Nordlichter

sexnord.net Trans Modelle

Wer im Norden Deutschlands nach Paysex mit einer Transe sucht, sollte unbedingt mal bei Sexnord.net vorbeischauen.

Allerdings bieten auf der Seite Huren für unterschiedliche Suchinteressen ihre Dienste an. Deshalb ist es notwendig, explizit nach Transsexuellen zu filtern. Nur so bekommt man ausschließlich Inserate von Transgender-Nutten angezeigt.

Darüber hinaus kann entsprechend der persönlichen Wünsche nach weiteren Kriterien wie Brüste, Haare, Größe, oder Intimrasur gefiltert werden.

Sexnord.net bietet eine kostenlose Registrierung und ist sehr klassisch aufgebaut – schwarzer Hintergrund mit weißer und gelber Schrift.

Die Profile der Etablissements und TS-Nutten enthalten Angaben zum Aussehen der Prostituierten wie Haarfarbe, Nationalität oder Brustgröße sowie eine ausführliche Profilbeschreibung mit weiteren Details, den Serviceleistungen und den Verfügbarkeitszeiten.

Lies auch: Sex-Hausbesuche: Hier kannst du Nutten nach Hause bestellen

10) Modelle-Hamburg.de: Sexy TS-Nutten und Ladyboys in Hamburg und Umgebung

Ladyboys in Hamburg bei modelle-hamburg.de

Die Transsexuellen-Rubrik von Modelle-Hamburg.de ist die perfekte Anlaufstelle für die Suche nach TS-Hostessen aus Hamburg oder Umgebung.

Dank des übersichtlichen Aufbaus der Seite sieht man sofort, was Sache ist. So wird jedes Sexinserat schon in der Übersicht mit mehreren Details zur Trans-Nutte wie Alter, Größe oder Gewicht angezeigt.

Auch die ersten vier Ziffern der Telefonnummer zur Kontaktaufnahme sind schon zu sehen. Ebenso kann man Anzeigen direkt seiner Favoritenliste hinzufügen – auch ohne Registrierung.

Wer jedoch mehr wissen will, muss bei Modelle-Hamburg.de auf „zum Profil” klicken. Dort erfährt man dann auch Näheres zu den Serviceleistungen und Verfügbarkeitszeiten.

Lies auch: Die 5 besten Portale für Hobbyhuren und Taschengeldladies

11) Rotelaterne.de: dieses Rotlicht-Portal hat eine Transgender-Rubrik mit großer Auswahl

Shemale Rubrik von rotelaterne.de

In der Shemale-Rubrik von Rotelaterne.de findet man eine große Auswahl an Inseraten von transsexuellen Huren, Escorts und Hostessen aus ganz Deutschland.

Dank spezifischer Sucheinstellungen zu Region, Postleitzahl, Service, Aussehen etc. kann man die Inserate, die einem angezeigt werden, entsprechend der persönlichen Vorstellungen eingrenzen.

Unter dem Vorschaubild jeder Transen-Anzeige auf Rotelaterne.de findet man einen aussagekräftigen Slogan, der einem schon mal einen guten Eindruck vermittelt, was man von der Hure zu erwarten hat. Nähere Informationen erhält man in dem Inserat selbst.

Dieses enthält neben Profilfotos unter anderem Profilangaben zur Anzeigenerstellerin, eine Profilbeschreibung, Kontaktmöglichkeiten, die Adresse und Verfügbarkeitszeiten.

Lies auch: Die 6 besten Shemale Dating Seiten um Ladyboys und Transen zu treffen

Alles Wissenswerte über TS-Nutten und Shemale-Escorts

Wir verraten, was es alles über Paysex mit einer TS-Nutte zu wissen gibt und warum der Sex mit Transen im Bordell oder via Escortservice so besonders ist.

Was unterscheidet Sex mit einer Trans-Hure von dem mit gewöhnlichen Huren?

Warum Transen statt herkömmliche Nutten buchen? Eine Frage, die sich sicherlich vor allem heterosexuelle Freier stellen, die bislang keine sexuellen Erfahrungen mit Transsexuellen hatten.

Dennoch liegt die Antwort eigentlich auf der Hand: Weil die Anbieterinnen in diesem Gebiet Möglichkeiten bieten, die einem bei gewöhnlichen Huren fehlen.

Die meisten Trans-Huren empfinden sich nämlich als weiblich, sehen feminin aus, verfügen zusätzlich allerdings noch über ein Anhängsel in Form eines Penis.

Dank dieses kleinen Extras, den man bei „normalen” Huren vergebens sucht, ist der Sex mit einer transsexuellen Prostituierten eine ganz neue Erfahrung. Ein außergewöhnliches Experiment, das insbesondere für heterosexuelle Männer interessant sein dürfte.

Lies auch: Die besten Seiten für private Analsex-Kontakte, Anal-Huren und Av Ladies

Was bietet eine transsexuelle Hure an?

Neben den sexuellen Dienstleistungen, die gewöhnliche Huren auch anbieten, haben die meisten Paysex-Transen einen weiteren Service in ihrem Portfolio: Analsex mit ihnen in der aktiven Rolle.

TS Escort aus Asien
Jade ThaiCatwalk – Shutterstock.com

Und aktive Rolle heißt in dem Fall, dass sie ihren Kunden anal verwöhnen. Schließlich haben sie die Möglichkeit dazu, da sie einen Penis haben.

Für alle männlichen Freier ist das die Einladung zu einer außergewöhnlichen Erfahrung. Denn wahrscheinlich kennen sie Analsex bisher nur in der Form, dass sie selbst den aktiven Part übernehmen. Aber sich selbst mal anal verwöhnen zu lassen, ist ihnen unbekannt und daher ein reizvolles Erlebnis, das nur eine Transen-Hure Wirklichkeit werden lassen kann.

Darüber hinaus ermöglicht eine Shemale-Escort heterosexuellen Männern Oralsex mit vertauschten Rollen. Denn jetzt können sie selbst mal einen Penis genussvoll mit dem Mund verwöhnen.

Wie findet man Trans-Huren am einfachsten?

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, um online Transgender-Huren, -Escorts oder -Hostessen zu finden.

Zum einen spezielle Seiten für TS-Prostituierte. Ähnliche wie auf speziellen Fetisch-Portalen ist dort die Zielgruppe ganz klar abgesteckt: Nämlich alldiejenigen, die sich nach einem aufregenden Paysex-Abenteuer mit einem Ladyboy sehnen.

Bei der zweiten Möglichkeiten handelt es sich um allgemeine Huren-Sexanzeigen-Portale, die neben vielen weiteren Kategorien auch eine für TS-Sex haben.

Einfach bei den Filtereinstellungen als Vorliebe „Transgender” angeben und schon bekommt man bei der Suche nur dementsprechende Inserate angezeigt.

Daneben gibt es noch den klassischen Weg, eine transsexuelle Hure zu finden – und zwar offline im Bordell.

Wichtig ist, sich vorab zu informieren, ob in einem bestimmten Etablissement auch wirklich Transen ihren Service anbieten. Oder ob es sich bei den Anbieterinnen ausnahmslos um „gewöhnliche” Huren handelt.

Einige Puffs trennen sogar strikt zwischen „normalen” Prostituierten und transsexuellen Prostituierten, indem letztere ihre Arbeit auf einem eigenen „Stockwerk” verrichten.

Was kostet Sex im Transen-Puff und mit TS-Escorts?

Einen einheitlichen Preis für Shemale-Huren gibt es nicht. Ähnlich wie bei „gewöhnlichen” Huren reicht dieser von unter 100 Euro bis weit über 1.000 Euro. Je nach Service ist ein Aufpreis möglich, bspw. für BDSM-Leistungen.

Trans-Hure mit Leder Peitsche
Photo-Vista.de – Shutterstock.com

Als Freier bezahlt man im Bordell oder im Laufhaus für eine Stunde mit einer Transe knapp 100-150 Euro. Auf dem Straßenstrich sind die Honorare für Ladyboys in der Regel deutlich günstiger.

Bucht man hingegen eine Tranny-Escort, wird es gerne auch mal etwas teurer. Meist sogar noch teurer als bei „normalen” Escorts.

Und das hat einen einfachen Grund: Im Escort-Bereich sind Transen rar gesät. Dementsprechend kosten die wenigen Transen, die als Escortgirls ihren Service anbieten, deutlich mehr.

Scroll to Top