fayvd.de – Deutschlands neue Erotik-Plattform geht an den Start!

Wer hierzulande auf der Suche nach sexy Videos, erotischen Bildern und heißen Live-Chats mit freizügigen Frauen ist, wird jetzt auf dem innovativen Erotik-Portal fayvd.de fündig. Die Plattform ist eine Win-win-Situation: Die Models können selbstbestimmt ihre Inhalte präsentieren, während ihre Follower individuell zugeschnittenen Zugang auf den verführerischen Content haben.

Sinnlichkeit pur für Kunden ab 16 und 18 Jahren

Im Vergleich zur Konkurrenz (Onlyfans, FanCentro etc.) kann man sich bei fayvd als Konsument nicht erst mit 18, sondern bereits mit 16 Jahren einen Account anlegen, um auf die Inhalte der Girls mit jugendschutzgerechten Standards zuzugreifen. Die Models selbst hingegen müssen volljährig sein.

Möchte ein Model auch explizite Inhalte anbieten, müssen diese dem Anbieter zur Prüfung vorgelegt werden. Ist das Material nicht jugendfrei, wird eine Altersverifizierung vorgeschaltet, sodass nur volljährige User Zugriff auf die entsprechenden Bilder und Videos erhalten.

Lies auch: BestFans: Rechtssichere Abo-Seite für deutsche Intimfluencer 

Flexible Zahlungsmodelle für unbegrenzten Sex-Genuss

Die Mitgliedschaft an sich ist grundsätzlich gratis. Nach der Registrierung auf fayvd.de kann der Nutzer einen individuellen Erlebnis-Feed erstellen, in dem die sexy Posts der präferieren Model-Profile erscheinen.

Geld verdienen mit favyd.de

Wer auch auf kostenpflichtige Angebote einzelner Models zugreifen möchte, kann entweder ein Monatsabonnement abschließen oder für einzelne Inhalte mittels verschiedener Zahlungsmöglichkeiten wie PayPal und Kreditkarte bezahlen. Die Abo-Variante enthält zudem eine Chatfunktion, die es ermöglicht, live mit den Girls zu kommunizieren.

So können die Models auf fayvd Geld verdienen

Eva Sheymukhova, die Gründerin und Geschäftsführerin von fayvd, war selbst als Model tätig und kennt das Online-Adult-Business seit vielen Jahren. Sie wollte die erste Content-Sharing-Plattform auf den deutschen Markt bringen, in der die Models die volle Kontrolle über die eigenen Inhalte haben und auch finanziell in großem Maße partizipieren.

In einer Pressemitteilung stellt Eva Sheymukhova diesbezüglich fest: „Die Branche wird noch immer von Männern regiert. Ich möchte, dass Frauen den Wert ihrer eigenen Arbeit erkennen und auch monetär spüren.“ So würden die Models auf fayvd bis zu 85 Prozent der Gewinne einstreichen.

Die Preise für ihre Bilder und Videos können die Creator selbst festlegen. Darüber hinaus ist es den Models möglich, ihre Follower auch über weitere Kanäle wie Snapchat und Telegram mit exklusivem Content zu versorgen.

Scroll to Top