Tinder: Neues Feature zeigt sexuelle Orientierung an

Tinder sexuelle Orientierung

In Tinder ist es künftig möglich, sein Profil um die Angabe über die eigene sexuelle Orientierung zu erweitern. Durch die Einführung dieses Features soll es für die Nutzer der Online-Dating-App noch einfacher sein, Gleichgesinnte kennenzulernen.

Lies auch: Tinder Sex: So machst du mit der App ONS und Fick-Dates klar

Neues Feature ist optional

Tinder ist eine der weltweit beliebtesten Online-Dating-Apps mit Millionen von Nutzern. Damit künftig noch schneller passende Dates in der Nähe gefunden werden können, wird nun ein neues Feature eingeführt. Die Nutzer bekommen die Möglichkeit, in ihrem Profil die eigene sexuelle Orientierung anzugeben. Auf dem Unternehmensblog der US-Firma heißt es: „Mit diesem neuen Feature wollen wir den Mitgliedern unserer Community zu ihrem wahren Glanz verhelfen, damit sie auf Tinder so authentisch wie möglich sein können.“ Jedoch wird niemand dazu gezwungen, anderen Tinder-Nutzern die eigene sexuelle Orientierung mitzuteilen. Die Angabe ist optional, also komplett freiwillig.

Gemeinsam mit der US-NPO Gay & Lesbian Alliance Against Defamation entwickelte man eine vorläufige Liste mit neun verschiedenen Optionen. Entsprechend der getroffenen Auswahl der zur Zeit verbreitetsten sexuellen Orientierungen können Nutzer zunächst zwischen folgenden Einstellungen wählen: Heterosexuell, homosexuell, bisexuell, asexuell, demisexuell, pansexuell, queer oder fraglich. Allerdings ist eine Erweiterung der Optionsliste denkbar. Dazu erklären die Tinder-Betreiber: „Wenn jemand Hilfe und Unterstützung braucht, Feedback zu den neuen Einstellungsmöglichkeiten abgeben will oder die gegenwärtige Liste noch um weitere Optionen ergänzen möchte, kann er sich jederzeit an das Unternehmen wenden.“

Lies auch: Fick App: Die besten Casual Dating Apps für ONS, Seitensprung & Affären

Start in Deutschland verzögert sich

Um die neue Einstellungsmöglichkeit zu nutzen, sind nur wenige Mausklicks notwendig. Alle Nutzer mit einem bestehenden Profil bei Tinder müssen dafür lediglich auf „Orientierung“ klicken und schon lässt sich dieses hinsichtlich der eigenen sexuellen Orientierung editieren. Von den angezeigten Optionen können dann bis zu drei ausgewählt werden. Wer sich auf der Plattform neu anmeldet, kann diese Angabe gleich im Rahmen des Anmeldeprozesses machen.

Bei der Suche nach passenden Dates können die Tinder-Nutzer von dem neuen Feature profitieren. So lässt sich in den Filteroptionen einstellen, dass einem nur Gleichgesinnte vorgeschlagen werden. Es wird allerdings noch ein wenig dauern, bis das neue Feature der Dating-App auch in Deutschland genutzt werden kann. Die Einführung ist in diesem Monat zunächst nur für die USA, Irland, Kanada, Australien, Indien und Neuseeland geplant. Wann hierzulande nachgezogen wird, bleibt abzuwarten.

Scroll to Top