BimBim.com: Neue Seite bietet Mix aus Camsex und Social Media

BimBim-Startseite

Mit BimBim.com bringen die Macher von LiveJasmin.com eine neue Plattform für erotische Ü18-Unterhaltung an den Start. Anstatt um einen weiteren klassischen Sexcam-Ableger, wie es ihn schon tausend Mal gibt, handelt es sich bei dem Portal um eine Mischung aus Camsex-Seite und Social-Media-Plattform für Erwachsene.

Lies auch: Die 10 besten Sexcam Seiten für Webcam Sex & Live Erotik

BimBim ist die neue Seite der Macher von LiveJasmin.com

Von LiveJasmin.com, der beliebten Sexcam-Seite mit dem auffälligen roten Hintergrund, hat wohl jeder Camsex-affine Internetuser schon mal etwas gehört. Mit BimBim.com veröffentlichen die Gründer von LiveJasmin nun eine neue Seite, die den nächsten Schritt im Bereich erotischer Unterhaltung für Erwachsene einleiten soll. Denn bei dieser handelt es sich nicht um eine klassische Seite für Sexcams. Stattdessen sprengt BimBim die Grenzen zwischen Camsex-Plattform auf der einen und Clip-Sale- sowie Social-Media-Portal auf der anderen Seite. Aber wie gelingt ihr das?

BimBim.com vereint das Beste aus beiden Welten – aus der Sexcam- und der Clip-Sale-/Social-Media-Welt. Und das fängt schon beim Design an. So ist BimBim in dem gleichen auffälligen roten Hintergrund gehalten und mit genauso großen Vorschaubildern bestückt wie LiveJasmin.com. Außerdem verfügt die Seite über eine ähnlich große Auswahl an Kategorien (Amateur, Toys, Fetisch, Anal etc.). Womöglich haben sich die Macher gedacht: „Warum etwas an der grundsätzlichen Struktur ändern, wenn diese schon bei LiveJasmin wunderbar funktioniert und überaus erfolgreich ist.“ Eine nachvollziehbare Entscheidung.

Das Design und der Aufbau von BimBim mit den großen Thumbnails ist aber nicht nur an LiveJasmin oder andere Sexcam-Portale angelehnt, sondern auch an gängige Social-Media-Plattformen wie Instagram oder Snapchat. Also Seiten, die erst einmal nichts mit Camsex, Pornografie oder erotischer Unterhaltung zu tun haben. Die also zu 100 Prozent jugendfrei sind.

Lies auch: LiveJasmin im Test – der Ferrari unter den Sexcamportalen

BimBim.com ist die Antwort auf OnlyFans

Es gibt allerdings auch einen Ü18-Vertreter unter den Social-Media-Plattformen, von dem sich BimBim.com einiges abgeschaut hat. Die Rede ist von OnlyFans.com (siehe unseren Beitrag). Auf der Abo-Seite können User auf Profile, die ihnen gefallen, jeweils für einen bestimmten monatlichen Betrag zugreifen und sich die regelmäßigen erotischen Uploads (Bilder, Videos, Messages etc.) der Profil-Betreiber und -Betreiberinnen anschauen. Zusätzlich bieten einige Creator und Creatorinnen auf OnlyFans noch schlüpfrigere Videos und Fotos an, die extra kosten und per Privatnachricht verschickt werden.

Und wie hängt das jetzt mit BimBim zusammen? Was genau hat sich die Seite von OnlyFans abgeschaut? Und aus welchem Grund könnte man sie als Antwort auf OnlyFans bezeichnen?

BimBim-Profil

Das liegt in erster Linie an den Funktionen, die BimBim.com den Usern zur Verfügung stellt. Denn nicht nur Aufbau und Design der Seite weisen Parallelen zu Social-Media-Plattformen oder Abo-Seiten wie OnlyFans auf. So haben die User weit mehr Möglichkeiten, als nur im Livechat einer Sexcam eine Nachricht zu schreiben. Klar, auch das ist möglich – und zwar meist kostenlos. Darüber hinaus werden jedoch noch Erotik-Videos angeboten – die meisten sind kostenpflichtig, einige aber auch gratis.

Wer will, kann die Girls der Seite also nicht nur bei erotischen Spielereien vor der Cam beobachten und sich im Gruppenchat austoben, sondern sich auch an versauten Videoclips erfreuen. Letztlich das, warum auch OnlyFans so beliebt ist – inklusive der Sexcams, die gibt es auf der Abo-Seite nämlich nicht.

Außerdem bietet BimBim.com eine Videocall-Funktion, um Face-to-Face mit den Girls in Kontakt treten zu können. Etwas, das auf herkömmlichen Sexcam-Seiten nicht möglich ist. Im Gegensatz zum Schreiben von Nachrichten im Gruppenchat sind Videocalls immer kostenpflichtig und erfordern eine Registrierung – die wiederum kostenlos ist.

Bezahlt wird mit sogenannten Credits. Gleich für die Registrierung erhält man 30 Credits geschenkt, die man nach Belieben nutzen darf. Da jedoch bei fast allen Girls von BimBim der Preis für einen Videocall deutlich höher ist, kommt man nicht umhin, sich Credits dazuzukaufen. Um die Angebote der Seite in vollen Zügen auszukosten, hat man im Grunde genommen also keine andere Wahl, als Geld auszugeben.

Lies auch: Die 10 besten Erotik- und Sexchat-Seiten

Emojis und Video-Storys wie auf Instagram

BimBim.com bietet weitere Optionen. So kann neben Erotik-Clips und Videocalls auch für Emojis Geld ausgegeben werden – und zwar direkt in den Sexcams der Girls. Welche Emojis zur Auswahl stehen und welchen Betrag diese jeweils kosten, wird oberhalb des Message-Fensters angezeigt. Man kann dort also ganz einfach eine Nachricht eintippen und diese, sofern einem noch genügend Guthaben zur Verfügung steht, mit dem ein oder anderen Emoji ein wenig aufhübschen.

BimBim-Story-Funktion

Des Weiteren hat man auf BimBim wie man es auch von Instagram kennt, Zugriff auf Video-Storys. Zwar posten nicht alle Creatorinnen regelmäßig solche kurzen Videos, allerdings tut das ein Großteil. Diese Schnittstelle mit jugendfreien Social-Media-Portalen unterstreicht, warum man BimBim.com durchaus als Instagram für Erwachsene bezeichnen kann.

Lies auch: FanCentro: Wo Fans ihren Pornostars besonders nahekommen

Darum lohnt sich BimBim für Creator

Aber nicht nur die User können von den vielen Möglichkeiten auf BimBim.com profitieren, auch die Creator. Welche Vorteile die Seite Webcam-Models bietet, erklärt Karoly Papp, Mitgründerin von BimBim: „Mit unserem neuen Portal verpflichten wir uns voll und ganz den Creatorn. Wir haben unser Business-Modell geradlinig gestaltet, um zusätzliche Gebühren für Creator zu beseitigen, sodass jeder, der sich für BimBim entscheidet, 100 Prozent der Einnahmen behalten darf.“

BimBim-Creator

Sie führt aus: „Wir haben uns Daten aus der Industrie ganz genau angeschaut, um ein Produkt erschaffen zu können, das besser als alles bisherige ist. Dank des Referral-Programms, das Creatorn zur Verfügung steht, können diese genaugenommen sogar 110 Prozent ihrer Einnahmen behalten. Zu den 100 Prozent kommen nämlich noch 10 Prozent Provision für alle Referral-Einnahmen obendrauf.“

Monetarisiert werden können auf BimBim.com verschiedene Arten von Inhalten – Abos, Videos, Videocalls, Nachrichten, Live-Sessions, Geschenke, Emojis und mehr. Die Optionen zum Geldverdienen sind für BimBim-Creator also riesig.

Scroll to Top