Porno-Konsumenten zahlen für High-Class Erotik-Filme

Dem Porno-Streaming-VOD-Anbieter erotik.com zufolge herrscht unter Porno-Konsumenten eine hohe Bereitschaft, für Erotik-Filme Geld auszugeben. Einzige Bedingung: Ein Porno muss gewissen Qualitätsansprüchen genügen.

Lies auch: Premium Porn Sites: Die besten Seiten für HD Pornos in voller Länge

Porno-Konsumenten zahlen für hochwertige Erotik-Filme

Bekanntlich setzt sich meist nur Qualität langfristig durch. Auch auf dem Porno-Markt gilt dieses ungeschriebene Gesetz. Wie erotik.com, Deutschlands beliebtester On-Demand-Anbieter für Pornos, nun festgestellt hat, sind Porno-Konsumenten entgegen der weit verbreiteten Meinung durchaus bereit für Erotik-Filme Geld auszugeben – und das trotz der Fülle an Gratis-Pornos im Internet. Allerdings: Wer für einen Porno zahlt, erwartet im Gegenzug auch eine gewisse Qualität. Nur für hochwertige und aufwendige Produktionen sitzt der Geldbeutel gerne mal etwas Lockerer.

Marc Dorcel Luxure Erziehung verheirateter FrauenGemeint sind Pornofilme in Hollywood-Länge, wie sie auch erotik.com im Angebot hat. Ganz vorne in den Verkaufscharts der Plattform befinden sich die erotischen Streifen des französischen Regisseurs Marc Dorcel. Wie viel Aufwand in den Produktionen des Unternehmens steckt, weiß ein Sprecher von erotik.com: „Das Unternehmen steckt Millionen Euro in die Produktion hochwertiger Pornofilme. Aufwendige Hollywood-Kameratechnik, außergewöhnliche Locations und deutsche Synchronfassungen haben eben ihren Preis. Hinzu kommt, dass man die Filme auf keinem kostenlosen Portal findet.“

Zusammenschnitte in schlechter Qualität auf Gratis-Seiten

Neben Marc Dorcel steht Greg Lansky wie kein Zweiter für Porno-Produktionen der Extraklasse. Wer sich Erwachsenen-Unterhaltung im Stile eines Hollywood-Spielfilms in bestechender Bild- und Ton-Qualität wünscht, ist bei dem US-Regisseur definitiv an der richtigen Adresse. So ganz günstig sind jedoch weder die Pornos von Marc Dorcel noch die von Greg Lansky. Bis zu 25 Euro kosten die erotischen Streifen der Produzenten.

Zwar lassen sich hochwertige Pornos mitunter auch auf Gratis-Porno-Seiten im Internet anschauen, allerdings nur in kurzen Zusammenschnitten. Zudem ist die Qualität deutlich schlechter als die Bezahl-Variante eines erotischen Films. Die kostenlosen Pendants eigenen sich lediglich als eine Art Preview.

Deutsche Pornos spielen kaum eine Rolle

So beliebt wie auf erotik.com internationale Produktionen auch sein mögen, für deutsche Pornos sieht es nicht mal ansatzweise so gut aus. „Bedauerlicherweise spielen hochwertige deutsche Produktionen kaum noch eine Rolle, dennoch bieten wir natürlich auch alle heimischen Produktionen an“, berichtet der Sprecher.

Deutsche Filme von Studios wie Magmafilm oder die beliebten BumBus-Produktionen von Tim Grenzwert sind auf der Plattform also abrufbar, finden aber kaum Beachtung. Pornos von Marc Dorcel oder Greg Lansky genießen da eine deutlich höhere Popularität.

Scroll to Top