Achtung: Darauf solltest du bei der Wahl eines erotischen Nickname achten!

Du willst dich zum Sexdating anmelden? Tu es nicht bevor du das hier gelesen hast den der richtige erotische Nickname ist sehr wichtig. Heute ist es nicht schwer dich auf einem Sexdating Portal anzumelden und sofort aktiv zu werden. Doch um wirklich erfolgreich zu sein, kommt es vor allem auf die Wahl des richtigen Nicknamen an! Du hast richtig gelesen, der Name ist unter anderem der Schlüssel zum Erfolg. Wir verraten dir worauf du bei einem erotischen Nicknamen achten solltest.

Die absoluten Tabus für den erotischen Nicknamen

Bevor du erfährst wie dein Nickname wirklich aussehen soll, erst einmal ein paar Hinweise, was in deinem Namen nichts zu suchen hat:

  • explizite Bezeichnungen deines Geschlechtsteils
  • sexuelle Vorlieben
  • obszöne Begriffe allgemein
  • Namen von Prominenten

Du bist ein Mann, du hast ein Geschlechtsteil, aber das brauchst du in deinem Nicknamen nicht erwähnen. Keine Frau auf einer Sexdatingseite oder einem Seitensprungportal möchte lesen, dass du ein Monsterglied hast oder dass du dich für den besten Stecher überhaupt hältst.

Kreativität zeichnet sich aus, doch Obszönität kommt nie gut an. Erspar dir daher alle FSK18 Begriffe und setze lieber auf Stil, Humor und Fantasie.

Frauen möchten nicht Keanu Reeves und Co. kennenlernen, sondern einen Mann für gewisse Stunden. Daher spar dir Namen von Promis, wenn es auf deine eigene Persönlichkeit ankommt.

Warum der Niedlichkeitsfaktor beim Sexdating nicht zählt

Bienchen, Mäuschen oder Katerchen? Das sind die perfekten Kosenamen nach 30 Jahren Ehe, wenn im Bett ohnehin nur noch gelesen wird. Allerdings sind solche Verniedlichungen absolut ungeeignet als Nickname, wenn du auf der Suche nach einem erotischen Date bist.

Überleg einmal selbst mit wem du eher ein Date haben möchtest, mit Bienchen2000 oder mit SweetPoison?

Erotische Chatnamen dürfen nicht albern oder kindisch klingen. Namen wie zB. Mietzekatze sind im Haustierforum super aufgehoben, haben aber mit dem Hauch Erotik beim Casual Dating überhaupt nichts gemeinsam.

Lies auch: Joyclub im Test: Kosten, Tipps und Erfahrungen

Coole Namen sind ein Tabu

Auch im Internet gibt es immer wieder einen gewissen „Style“, der meist von Jugendlichen und jungen Erwachsenen angetrieben wird. So ist es auf diversen Videoplattformen schon längst zum Standard geworden, einzelne Buchstaben im Namen mit Zahlen zu vertauschen.

Aus Robert wird dann plötzlich Rob3rt, aus Christiane wird Chri5tian3. Doch wie cool darf der Nickname beim Sexdating  oder in einem erotischen Forum sein? Erfahrungen zeigen, dass sexy Namen eher nichts mit Coolness zu tun haben und auf solche Wortspielchen daher besser verzichtet werden sollte.

Das gleiche gilt für den Anhang von Zahlen, wenn der gewünschte erotische Chatname schon vergeben war. Bevor du also als „SofterSmoothie01“ ins Rennen gehst, solltest du dir einen neuen sexy Name suchen, wenn dein Wunschname schon an jemand anderen gegangen ist.

Neugier und Interesse wecken

Wenn du dich auf einer Sexdating Seite anmeldest ist jedem klar, warum du hier bist. Du suchst einen Gegenpart für ein erotisches Treffen. Kein Grund also, im Chatnamen noch einmal eindeutig auf deine Wünsche hinzuweisen.

erotischer Username

Stattdessen solltest du deinen erotischen Namen dafür nutzen, die Neugier beim Gegenüber zu wecken. Besonders Frauen gefällt es, wenn du bei der Namenswahl ein wenig kreativ bist.

Verrate ein kleines Detail von dir, was sich außerhalb des sexuellen Rahmens bewegt. SportlicherReisefan beispielsweise verrät einiges über dich und deinen Charakter und macht Reisefreundinnen Lust darauf, dich kennenzulernen.

Männer sind toleranter bei der Namenswahl

Generell haben es Männer ein wenig schwerer als Frauen, einen wirklich ansprechenden Namen zu finden. Gleichwohl sind Männer auch deutlich weniger wählerisch, wenn es um den sexy Chatnamen der Frau geht.

Ob „HeißeSandy“, „wildeBarbara“ oder „laszivesLuder“, die Herren der Schöpfung nehmen auch bei expliziteren Hinweisen auf die sexuellen Präferenzen gern Kontakt auf.

Wohingegen sich die meisten Frauen dreimal überlegen, ob sie Männer mit Namen wie „rolligerRudi“, „heißerHans“ oder „billigerBruno“ wirklich anschreiben sollen oder gar auf ein Kontaktangebot reagieren.

Der eigene Vorname ist ein Klassiker

Wenn du überhaupt nicht kreativ bist und dir kein guter, abwechslungsreicher und trotzdem erotischer Name einfällt, ist dein Vorname immer eine Option. Allerdings kannst du davon ausgehen, dass schon viele Männer vor dir diese Idee hatten.

Du wirst also weder der erste Marco, noch der erste Alexander auf dem Sexdatingportal sein. Da Zahlen als Anhang aber einen Mangel an Kreativität ausdrücken, solltest du deinen Vornamen individualisieren.

Während „Marco123“ schlichtweg langweilig ist, kann „singenderMarco“ schon deutlich interessanter wirken. Auf gar keinen Fall solltest du aber zum Schutz deiner Persönlichkeit deinen Nachnamen irgendwie in den Nicknamen einbauen. Auch Kombinationen aus Vornamen und Geburtstag sind nicht empfehlenswert.

Beispiele für gute und schlechte erotische Chatnamen

Der Username ist beim erotischen Dating tatsächlich von hoher Wichtigkeit, daher solltest du dir genau überlegen wie du dich nennst, bevor du durchstartest. Folgende Usernamen sind gut gewählt, machen neugierig und können bedenkenlos verwendet werden:

  • Sonnenfan
  • Eisliebhaber
  • geheimnisvollerFremder
  • Tennisspieler
  • einsamerWanderer
  • Schattenwolf
  • Sandliebhaber

Eher weniger geeignete Namenskombinationen sind:

  • wilderHengst
  • Rudolf54
  • Brustfan
  • ichWillDichHeute
  • heißerHase
  • Bunnyjäger
  • Hugoistheiß

Die Namenswahl ist der Start

Der Erfolg beim Sexdating fängt bereits bei der Namenswahl an. Überlege dir lieber zwei oder dreimal, ob dein Nickname der richtige ist, denn meist kannst du einen einmal gesetzten, erotischen Chatnamen nicht mehr verändern.

Scroll to Top