„Der nackte Regisseur“ mit Staffel 2 ab Juni auf Netflix

Netflix Der nackte Regisseur Staffel 2

Japanische Pornofilme erfreuen sich auch über die Landesgrenzen hinaus großer Beliebtheit. Sind Sexfilme aus Japan doch bekannt für Fetische wie Bukkake und Bondage. Ganz zu schweigen von der Flut an erotischen Animes, die aus Fernost bis zu uns nach Europa schwappt.

Selten aber erfahren wir etwas von den Personen hinter den Kameras. Das änderte sich, als die biografische Serie “Der nackte Regisseur” das Licht der Welt erblickte. Wie Netflix bekannt gegeben hat, wird die Erzählung über den japanischen Sexfilm-Regisseur Toru Muranishi am 24. Juni dieses Jahres um eine zweite Staffel erweitert.

Lies auch: Porno & Erotik auf Netflix: Heiße Filme, Dokus und Serien

Im Video: Der nackte Regisseur: Staffel 2 Trailer von Netflix

 

Das hat der nackte Regisseur in Staffel 1 erlebt

Die seit 2019 auf Netflix abrufbare erste Staffel beleuchtet in acht Episoden das Leben und Schaffen von Muranishi (dargestellt von Takayuki Yamada) in den 1980er Jahren. Dabei geht es zunächst um seinen Aufstieg von einem Lexika-Verkäufer zum legendären “Kaiser des Pornos” in Japan. Auf dem Weg zu diesem Titel betrat der Filmemacher neue Pfade in der Pornoindustrie.

So umging Muranishi die staatliche Zensurbehörde – Genitalien müssen bis heute auch in Sexfilmen stets verpixelt werden –, provozierte mit schrägen Ideen und versuchte, auch den Darstellerinnen die Möglichkeit zu geben, sich selbstbestimmt in der Branche zu behaupten.

Charaktere und Ereignisse in „Der nackte Regisseur“ sind oftmals überzeichnet, zuweilen etwas albern, aber im Kern sicher wahr. Ist die Serie doch eine Adaption des auf Tatsachen beruhenden Romans “Zenra Kantoku Muranishi Toru Den” von Nobuhiro Motohashi.

Lies auch: Trotz vehementer Kritik am Original – Netflix Erotik-Drama „365 Days“ geht in die zweite & dritte Runde

Presse- & Zuschauerreaktionen zu “Der nackte Regisseur”

Vom Publikum wurde die erste Staffel überwiegend positiv aufgenommen. Auf der Internet-Filmdatenbank IMDb verzeichnet “Der nackte Regisseur” 7,7 von 10 möglichen Punkten (Stand: Mai 2021). Auf Rotten Tomatoes beträgt der Audience-Score zum selben Zeitpunkt sogar 96 %.

Auch bei Kritikern kam die Mischung aus schrägem Humor und freizügigen FSK-18-Szenen gut an. So lobt das Lifestyle-Magazin Wiener Online die Verkörperung der Porno-Queen Kaoru Kuroki durch die Schauspielerin Misato Morita und beschreibt die Sexszenen mit ihr als “in der Tat umwerfend”.

Dieses Prädikat erhoffen wir uns auch von den erotischen und witzigen Momenten der zweiten Staffel von “Der nackte Regisseur”. Spannend wird die weitere Reise des japanischen Porno-Exzentrikers sicher allemal.

Scroll to Top